Mangelndes Selbstwertgefühl

Selbstbewusstsein

Wenn Selbstwertgefühl zur Mangelware wird

Dieser Artikel ist der kurze Einstieg in eine kleine Artikelserie zum Thema fehlendes Selbstwertgefühl und Depression. Viele Menschen, die ich kenne leiden an mangelndem Selbstwertgefühl. Nicht zuletzt ist mangelndes Selbstbewusstsein eines der wesentlichen Symptome der Depression. Ich kenne zwar sehr viele depressive Menschen, aber ich glaube das Thema „mangelndes Selbstwertgefühl“ betrifft auch viele andere Menschen. Gerade mit Depressionen ist es besonders schwer gegen ein geringes Selbstbewusstsein anzukommen.

Es gibt diverse Ratschläge und Ratgeber zum Thema „mangelndes Selbstwertgefühl“. Wie üblich ist die ganze Sache eben nicht mal so einfach abzuhandeln, sondern komplex.

Ursachen des mangelnden Selbstbewusstseins

In der Literatur werden häufigsten folgende Ursachen genannt:

  • Negative Glaubenssätze, Gedanken und Gefühle
    Dieses erdrückende Phänomen haben wir bereits im Artikel „Negative Gedanken“ ausführlicher diskutiert
  • Negative Selbstgespräche (z.B. ich bin ein Versager). Ich bin leider ziemlicher Experte auf diesem Gebiet und habe die größte Mühe, mir das abzugewöhnen.
  • Einsatz bis zur Selbstaufgabe.
    Als Ursache hierfür werden häufig kindliche Erfahrungen angeführt. In der Kindheit hat der Betroffene anstatt bedingungsloser Liebe Zuwendung nur bei Leistung erfahren.
  • Es allen recht machen müssen
    Als Treiber gilt hier die Sehnsucht nach Zugehörigkeit. Betroffen sind vor allem Menschen, die bereits im Kindesalter „Außenseiter-Erfahrungen“ gemacht haben.
  • Unzufriedenheit mit dem eigenen Äußeren
    Dieses entsteht häufig in der Pubertät und Frauen und Mädchen sind besonders betroffen. Es trifft auch die, die als besonders hübsch Anerkennung erfahren haben.

Tipps und Auswege bei geringem Selbstwertgefühl

Ein Großteil der Literatur zum Thema gibt zwischen 7 und 10 Anhaltspunkte, was gegen geringes Selbstbewusstsein helfen soll. Die Ideen / Ratschläge hierzu sehen zum Beispiel so aus:

  • Lerne Dich selbst anzunehmen und zu akzeptieren!
  • Sorge gut für Dich und sei Dir gegenüber achtsam!
  • Trainiere neue Denkmuster bzw. denk anders!
  • Lächle!
  • Mach mehr Sport!
  • Sei dankbar für alles, was gut läuft!
  • Verbessere Deine Kommunikation!
  • Vergleich Dich nicht mit anderen!
  • Bereichere die Welt mit Sinn!

Weiterführende Literatur zum Thema:

Lass los, was dich klein macht: Die sieben Schlüssel zu mehr Selbstwertgefühl (GU Der kleine Coach)
So gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen: Sich annehmen, Freundschaft mit sich schließen, den inneren Kritiker besiegen
Leben kann auch einfach sein: So stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl
Kopfbewohner oder: Wer bestimmt dein Denken?: Wie du die Feindschaft gegen dich selbst mit Spaß und Leichtigkeit in Freundschaft verwandelst

 

Fazit:

Ist doch ganz einfach. Oder? Für mich und viele Menschen mit Depressionen ist es das jedenfalls nicht. Einige der Punkte (zum Beispiel der erste) können zur echten Lebensaufgabe werden. Deshalb werde ich das Thema mit Euch hier und in den folgenden Beiträgen diskutieren.
♥♥♥ DepressionEnde – Folge uns auf Facebook! ♥♥♥

  • Wie sind Deine Erfahrungen mit gemindertem Selbstwertgefühl?
  • Was hilft Dir und was empfiehlst Du anderen auszuprobieren?

You may also like...

1 Response

  1. Sebastian sagt:

    Schöner Artikel. Mangelndes Selbstwertgefühl ist meiner Erfahrung nach ein wesentlicher Faktor für das Auftreten von psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder einer Angststörung.

    Ein ergänzender Tipp: Achtet auf Eure Körperhaltung. Wenn man sich nicht gut fühlt, läuft man oft wie ein „Schluck Wasser in der Kurve“ durch die Gegend. Wenn man sich gerade und groß macht und entschlossenen Schrittes geht, fühlt man sich allein durch die veränderte Körperhaltung oft schon etwas besser.

    Viele Grüße.

    Sebastian

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *